Japans Kryptowährungen Börse

Japans größte Bank eröffnet Kryptowährungen Börse

Da der Bitcoin Handel immer mehr das neue Finanzmarkt wird. Versuchen führenden Finanzunternehmen des Landes Dienstleistungen rund um Kryptowährungen zu anbieten. Die größte Japanische Bank MUFG plant eine Kryptowährungen Börse.

MUFUG Kryptowährungen Börse

Die Mitsubishi UFJ Financial Group, Inc. (NYSE:MTU), die viertgrößte Bank der Welt, plant im laufenden Geschäftsjahr die Einführung einer eigenen Kryptowährungen Börse. Berichten aus dem Land zufolge hat die MUFG bereits die Financial Services Agency (JFSA) über die Entscheidung, eine Börse zu eröffnen, informiert.

Es ist bekannt, dass die Bank daran arbeitet, eine eigene Kryptowährung herauszugeben. Der Plan, so wie er jetzt aussieht, ist, dass die Bank durch die Kontrolle der Börse, an der die Menschen mit dieser MUFG Coins handeln können, drastische Preisschwankungen unterdrücken könnte, so dass sie stabil für Einkäufe, Abrechnungen und Überweisungen verwendet werden kann. Die Idee dahinter ist, dass die neue Kryptowährung bei etwa JP¥1 gehalten wird, aber nicht im Voraus fixiert wird, um die Vorschriften für die Ausgabe und Übertragung solcher privater Gelder in Japan zu umgehen.

Während die MUFG ihre Münze nur für stabile Transaktionen in Japan vorsieht, können die globalen Händler sie auch für andere Zwecke verwenden, sobald die Kryptowährung in der freien Markt verfügbar ist. Eine interessante Anwendung ist, dass es im Handel mit Paaren an nicht Fiat Börsen anstelle von USTD verwendet wird, unterstützt von der größten Bank Japans anstelle von Tether. 

Bitcoin getrennte Konten

Die Bank arbeitet angeblich an einem weiteren Service für japanische Kryptowährung Händler, MUFJ Trust - wird Kundenbestände auf Konten führen, die mit Börsen verlinken können, ohne das Geld jedoch unter ihrer Kontrolle zu haben. Ähnlich wie getrennte Konten verwendet werden, um Devisenhändler zu schützen, kann dies Kundengelder bei der Bank schützen, falls das Handelsunternehmen gehackt wird oder bankrott geht. Der Dienst überwacht auch Konten auf verdächtige Aktivitäten und ungewöhnliche Transaktionen, die zur Überprüfung markiert werden könnten, anstatt sie zu bearbeiten.

Der Dienst, der zunächst nur für Bitcoin zur Verfügung stehen wird, wird voraussichtlich im April 2018 oder sobald die JFSA Bitcoin als einen Vermögenswert erkennt, der in ein Treuhandvermögen eingebracht werden kann, eingeführt. Dies wird die erste Treuhandvereinbarung für Kryptowährungen überhaupt sein, so die Patentanmeldung. Den Schutz von MUFJ Trust's zu erhalten, würde eine Provision kosten, aber "Kunden werden sich beruhigt fühlen, wenn sie wissen, dass eine Treuhandbank ihr Vermögen verwaltet", sagte CEO Noriyuki Hirosue von der in Tokio ansässigen Bitbank.

Sollte einer der neuen Dienstleistungen für den Kryptowährung Handel in Japan weltweit angeboten werden? Was meint ihr? Schreib ein Kommentar.

Sebastian
 

Ich bin leidenschaftlicher Webentwickler und Programmierer. Alles was mit Web zu tun hat begeistert mich. Da ist auch klar, dass die Welt der Kryptowährungen mich nicht kalt lässt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen